Unfassbar, dass all das ist!

Sonntag, 30. Juni 2024, 19.00 Uhr

Saal

Gottesgläubige wie auch Nicht-Gläubig sind berührt vom Geheimnis unseres Daseins im Universum. Viele suchen nach neuen Formen von Spiritualität.
Wir lassen einen Raum gemeinsamen «Er-innerns» entstehen mit Tanz – Geschichten – Stille – Austausch – Gesang um so der Frische und Einmaligkeit des Lebensflusses gewahr zu sein, so wie er Augenblick für Augenblick sich vollzieht als unfassbar offene Weite…

Viele Menschen suchen nach neuen Formen von Spiritualität. Unter ihnen finden sich Gottesgläubige wie auch Nicht-Gläubige, die in ihrem Herzen und ihrem Denken offen und berührt sind vom Geheimnis unseres Daseins im Universum, diesem einen unfassbaren Sein, das wir selber auch sind. Dieses Geöffnetsein in eine spirituelle Dimension des Lebens hinein verbindet uns.

Aus dieser Haltung kann im Miteinandersein ein Begegnungsraum erstehen, wo wir – ob gläubig im engeren Sinn oder nicht – uns «er-innern» und auf das unfassbare und unverfügbare Eins-Sein allen Seins besinnen und einlassen.

Einmal monatlich an einem Sonntagabend kommen wir zusammen zu «Unfassbar, dass all das ist!» Dies beinhaltet:
Bewegen zu Musik, mal kraftvoll-wild, mal sanft und leise. Gedanken zu einer Facette des Menschseins hören: ein Gedicht, eine indianische, biblische, chassidische oder Zen-Geschichte. In Stille dabei verweilen. Im Gespräch das Erlebte teilen. Gemeinsam singen. Miteinander der Frische und unmittelbaren Einmaligkeit des Lebensflusses gewahr sein, so wie er Augenblick für Augenblick sich vollzieht als unfassbar offene Weite…

Zielgruppen: Für jedefrau und jedermann, unabhängig von weltlicher, religiöser und spiritueller Einstellung oder Generationenzugehörigkeit
Ort: Saal des Katholischen Pfarreiheims, Kropfgasse 12 Malters
Zeit: Sonntag 19:00 – 20:30
Initianten: Seppi Aregger, Emil Frey
Leitung: Emil Frey
Ohne Anmeldung, kostenlos